Lokalisierung in Übersetzungen – der Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg von E-Commerce-Texten

Jeder, der jemals einen Text übersetzt hat, weiß, dass Übersetzung so viel mehr bedeutet, als nur ein Wort durch ein anderes zu ersetzen.

 Das Übersetzen eines Textes in eine andere Sprache ist für bestimmte Zwecke gut geeignet. Der Text bleibt verständlich. Wer die Sprache beherrscht, versteht die Bedeutung des Textes – und das ist doch das Wichtigste, oder? Nicht nur, wenn ein übersetzter Text authentisch sein soll ist, mehr erforderlich.

Jeder Text, egal ob übersetzt oder nicht, muss sprachlich an die Situation und den Empfänger angepasst werden. Bei Übersetzungen ist dies besonders wichtig. Jede Sprache hat ihre sprachlichen und kulturellen Färbungen, auf die sich ein Übersetzer beziehen muss. Dieses Vorgehen heißt Lokalisierung – alle Wörter und Ausdrücke, die ein Übersetzer wählt, müssen an die länderspezifischen Gegebenheiten angepasst werden.

Lokalisierung bedeutet etwas mehr Arbeit, weil der Text von einer Sprache zur anderen angepasst werden muss. Bei der Lokalisierung geht es jedoch auch um traditionelle Zielgruppenarbeit. Wer liest den übersetzten Text? Für welchen genauen Empfänger schreibst du? Wie ist die Tonalität und wie möchtest du, dass der Kunde deinen Text aufnimmt?

Die Sprache kann eine große Herausforderung sein

 Tatsächlich können Sprachen bei einem internationalen Launch für einen E-Commerce-Händler  eine größte Herausforderung sein. Als Partykungen (schwedisches Unternehmen für Party-Zubehör) in Finnland lanciert wurde, stellte sich heraus, dass gerade die Sprache ihre größte Herausforderung beim Lauch im Nachbarland war. Dänisch oder Norwegisch zu verstehen ist für uns Schweden einfach, aber Finnisch ist viel schwieriger. Um auf dem finnischen Markt erfolgreich zu sein, war die Sprache, zum Beispiel bei Übersetzungen und beim lokalen Kundendienst, einer der wichtigsten Faktoren für Partykungen.

Um einen neuen Markt zu erschließen, reicht es nicht aus, sprachlich alles korrekt zu übersetzen – die Textsprache muss an die Sprache des neuen Marktes angepasst werden. Rabie Salem, CEO von Contentor, spricht über die Bedeutung des Sprachstandorts:

– „Was wir im letzten Jahrzehnt gelernt haben, ist, dass Sprachkenntnisse nicht unbedingt ausreichen. Es erfordert ein Verständnis der Menschen und der bestehenden Kultur auf dem aktuellen Markt, auf dem Sie sein wollen.”

Darum ist Lokalisierung so entscheidend

Eine Sprache ist niemals statisch. Sie wird ständig weiterentwickelt und auf unterschiedliche Weise verwendet, je nachdem, wo in der Welt sie gesprochen wird. Die verbreitetste Sprache der Welt, Englisch, ist die Amtssprache von 67 Ländern. In Australien ist Englisch ebenso einfach zu verstehen wie in England. Anders ist es beim geschriebenen Text. Wörter und Ausdrücke können im australischen Englisch anders geschrieben und verwendet werden als im Britischen. Ein Text mit Rechtschreibfehlern ohne Lokalisierung vermittelt keinen besonderen professionellen Eindruck, oder? Daher ist Lokalisierung so wichtig!

Bei der Übersetzung eines Textes müssen sprachliche und kulturelle Unterschiede berücksichtigt werden. Das wissen wir bei Contentor. Unsere Übersetzer arbeiten nur an Übersetzungen von Texten in ihre Muttersprache, weil sie die besten Voraussetzungen für einen guten Text bieten. Ein Übersetzer kann in seiner eigenen Muttersprache am besten beurteilt werden, welche Wörter und Ausdrücke in bestimmten Situationen verwendet werden sollten.

Mit über 400 talentierten Textern und Übersetzern in 24 verschiedenen Sprachen haben wir seit 2007 gute Texte geliefert. Das wollen wir fortsetzen!

Benötigst du wirklich gute Übersetzungen mit Lokalisierung? Wir von Contentor beherrschen viele verschiedene Sprachkombinationen und haben langjährige Erfahrung darin, professionelle Texte zu liefern. Kontaktiere uns jetzt!

100 % Kundenzufriedenheit
Lokalisierte Übersetzungen
Flexibilität & Schweigepflicht