Darum blüht der E-Commerce in Skandinavien

Der E-Commerce ist eine Branche, die sich ständig verändert. Der Zuwachs auf dem skandinavischen E-Commerce-Markt ist groß gewesen und die Skandinavier kaufen immer mehr online ein. Hier wollen wir euch 5 Gründe nennen, warum der E-Commerce in Skandinavien gerade so blüht.

1. Kaufstarke Konsumenten

Skandinavien ist ein sehr kaufstarker Markt und generiert einen beeindruckenden Absatz. Im Jahr 2017 kauften die knapp 20 Millionen Bewohner Skandinaviens in der Altersgruppe 15–74 für umgerechnet 41 Millionen Euro online ein. Diese kaufstarken Konsumenten locken sowohl kleine als auch große E-Commerce-Unternehmen auf den skandinavischen Markt.

2. Reibungsloses Kauferlebnis

In den letzten Jahren hat sich der Online-Einkauf für viele als die erste Wahl entwickelt – ganze 92 % der skandinavischen Bevölkerung zwischen 15 – 74 kaufen heute im Netz ein. Heutzutage kann man das Meiste online kaufen – alles von Lebensmitteln zu Apothekenprodukten und Slipsnadeln ist nur ein paar Klicks entfernt. Skandinavien liegt weit vorn, wenn es um ein sicheres und reibungsloses Online-Bezahlen geht. Darüber hinaus werden gute Liefermöglichkeiten geboten, wodurch sich der Konsument keine unnötigen Sorgen um mögliche Schwierigkeiten machen braucht. Die Unternehmen verstehen zunehmend, auf welchen Kanälen sie vertreten sein müssen und was die Konsumenten von ihnen erwarten.

3. Hohe Internetnutzung

Skandinavien liegt weit vorn, wenn es um die Internetnutzung geht, sprich wie viele im Internet aktiv sind. Durch Investitionen in die digitale Infrastruktur wurde das Internet schon frühzeitig eine Selbstverständlichkeit für viele Skandinavier, wovon der E-Commerce und seine Entwicklung sehr profitiert haben. Heute verwenden ca. 95 % der skandinavischen Bevölkerung das Internet und die Mehrheit kauft auch dort ein.

4. Grenzüberschreitender Handel

Der E-Commerce wird immer globaler und die skandinavischen Konsumenten kaufen gern im Ausland ein. 2017 kauften mehr als ein Drittel der skandinavischen Bevölkerung jeden Monat im Ausland ein. Die Waren, die Skandinavier online im Ausland einkaufen, sind vor allem Bekleidung, Heimelektronik und Medien.

5. Verändertes Verhalten

Geräte wie Smartphones und Tablets haben das Kaufverhalten der Konsumenten grundlegend verändert, sowohl im Online- als auch im physischen Handel. 2017 tätigte z. B. jeder vierte skandinavische Konsument einen Online-Einkauf mit seinem Handy. Viele E-Commerce-Unternehmen haben daher extra mobile Seiten und Apps für kleinere Bildschirme entwickelt, wodurch der E-Commerce weiter angestiegen ist.

Quellen: Berichte ”E-handeln i Norden 2017” und ”E-handeln i Europa 2017”, Webseite des Svensk E-handel

100 % Kundenzufriedenheit
Lokalisierte Übersetzungen
Flexibilität & Schweigepflicht