Danke für wunderbare, internationale Freundschaften!

Am 14. Februar feiern viele Länder und Kulturen den Valentinstag. Der Tag ist eine Hommage an die Liebe, Freundschaft und alle Menschen in unserem Leben, die uns viel bedeuten. In Finnland heißt dieser Tag sogar der „Freundschaftstag“ – wie passend! Auch wir bei Contentor wollen an diesem Tag die vielen internationalen Freundschaften und Beziehungen feiern, die in unserem Netzwerk bestehen und die ohne das Sprechen verschiedener Sprachen vielleicht niemals entstanden wären. Unsere große und internationale Community hat in den vergangenen Wochen ganz persönliche Geschichten und Anekdoten aus ihren Leben aufgeschrieben, um ihre ganz persönlichen (internationalen) Freundschaften und Begegnungen auf Reisen und bei der Arbeit zu teilen.

Sprachen lassen uns die Welt entdecken

Sprache verbindet und schafft mehr Verständnis für die verschiedenen Bräuche und kulturellen Unterschiede. Sie lässt uns aber auch schneller an einem anderen Ort ankommen. So haben viele von uns auch schon in anderen Ländern fern unserer Heimat gearbeitet und gelebt:
“Bald werde ich für zwei Monate auf die Färöer ziehen und dort in einem Krankenhaus arbeiten. Ich bin zwar etwas nervös, freue mich aber schon total auf diese wunderbare Erfahrung.“ (Kristina, Norwegisch-Übersetzerin)

„Meine Sprachkenntnisse sind mein Ticket durch die Welt: Als Teenager habe ich einen Sommer lang in Japan gearbeitet, dann habe ich in Indien gelebt und anschließend in Australien studiert, bevor ich nun für eine schwedische Firma arbeite. Ich habe so viel Liebe in den verschiedenen Ländern erfahren und bin dafür sehr dankbar!“ (Catharina, Dänisch-Übersetzerin)

Ein Freundeskreis, der die Welt repräsentiert

Viel Contentor Kollegen genießen es, dass sie durch ihre Sprach- und Kulturkenntnisse überall auf der Welt Freunde kennen lernen und wunderbare Erfahrungen machen können.

“Es ist immer so toll, zu Freunden eingeladen zu werden, wo viele verschiedene Sprachen am Tisch gesprochen werden. Und es funktioniert! So treffe ich auf der wunderbaren Insel Öland vor dem schwedischen Festland Menschen aus Frankreich, den Niederlanden, Irland, Chile, Paraguay und Russland.“ (Eva, Schwedisch-Übersetzerin)

“Ich habe mich vor ein paar Jahren entschieden, aus meinem deutschen Umfeld nach Schweden zu ziehen. Anfangs musste ich mich zwar auf mein Schulenglisch besinnen, aber schnell haben mir Freunde und Bekannte geholfen, Schwedisch zu lernen. Jetzt habe ich finnland-schwedische und griechische Nachbarn, meine beste Freundin ist Ungarin und in meinem Bekanntenkreis habe ich Iren und Syrer. Dieser interkulturelle Austausch, gerade wenn er auf Schwedisch stattfindet, ist was ganz Besonderes! (Monika, Deutsch-Übersetzerin)

„Ich bin begeisterte Couchsurferin und habe bestimmt schon 300 Menschen auf meiner Couch übernachten lassen und habe selbst schon auf Couches in Budapest und Amsterdam übernachtet. Während man so unkompliziert durch die Welt reist, lernt man tolle Menschen kennen: Französische Backpacker, argentinische Globetrotter, Studenten aus Kasachstan und dem Iran sowie taiwanesische Kids, die von Peking nach Berlin geradelt sind – auf dem Fahrrad! Die Liste und Freundschaften kann ich beliebig weiterführen.“ (Eva, Norwegisch-Übersetzerin)

 

Liebe verbindet uns über Länder- und Sprachgrenzen hinweg

Der Valentinstag ist der Tag der Liebe. Wer multilingual arbeitet, lebt und verreist, trifft somit oft auch Partner aus anderen Ländern. Auch uns bei Contentor geht es so. Manche von uns sind in internationalen und multilingualen Beziehungen, andere haben Eltern aus verschiedenen Ländern und Kulturen.

“Meine Eltern sind Deutscher und Norwegerin, ich lebe aktuell in Berlin und mein Partner kommt aus Island. Diese Internationalität ist mein Leben und hat mich bewegt, beruflich als Übersetzerin zu arbeiten.“ (Cathy, Norwegisch-Übersetzerin)

“Ich habe zwei Geschwister, aber wir sind alle drei in verschiedenen Ländern geboren, da unsere Eltern beruflich viel umgezogen sind. Aber auch als Erwachsene wollte ich reisen und neue Länder kennenlernen. So habe ich in drei verschiedenen Ländern studiert und bin nun – wen wundert es – in einer internationalen Beziehung, in der wir daher nur English mit einander sprechen.“ (Jenny, Schwedisch-Übersetzerin)

Und zum Abschluss noch eine ganz besondere Erfahrung, die die Krönung einer internationalen Liebe darstellt: “Ich spreche viele Sprachen – aber in Korea ein Kind zu bekommen und die Kommunikation mit Hilfe von Google Translate zu bewältigen, war eine ganz besondere Erfahrung! In so einer Situation freust du dich auf jeden Brocken, den du in einer Fremdsprache sprichst!“ (Aina, Norwegisch-Übersetzerin)

 

Und zum Abschluss: Woher kommt der Name „Valentinstag“ eigentlich?

Sankt Valentin war ein katholischer Heiliger und Heiler, der seit dem 5. Jahrhundert als Märtyrer bekannt war und in Gottesdiensten geehrt wird. Seit dem Mittelalter wurde sein Name auch mit einem Gedicht verbunden, in dem Mutter Natur den Vögeln dieser Welt am 14. Februar ihren Partner, ihren „Valentin“ vorstellten. Daraus entwickelten sich in den verschiedenen Kulturen dieser Welt Bräuche rund um die Liebe und Freundschaft zwischen zwei Menschen.

Diese Liebe und Freundschaften wollen auch wir feiern, indem wie E-Commerce Unternehmen helfen, die Sprache und Kultur ihrer internationalen Kunden zu sprechen. Und somit wünschen wir euch einen schönen Valentinstag!

100 % Kundenzufriedenheit
Lokalisierte Übersetzungen
Flexibilität & Schweigepflicht